Kaufmännische Berufe

Kauffrau / Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement (IHK)

+Außenhandel

Termin: 23.08.2021

Nacheinstieg bis: 06.09.2021

Dauer: 3 Jahre inkl. 6-monatigem Betriebspraktikum

Abschluss: IHK-Abschluss

Ort: Berlin-Karlshorst

Kontaktformular

Ihre persönlichen Daten:

* = Pflichtangaben.














Wählen Sie Ihren Starttermin:


Ihre Nachricht an uns:






Hinweis zum Datenschutz: Wir sind sehr darum bemüht, all unseren Kunden und Besuchern unserer Webseite einen ausgezeichneten Service zu bieten. Dazu gehört auch der Schutz Ihrer Daten. Weitere Informationen zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.


Nach der Ausbildung zum/r Kaufmann/Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement arbeiten Sie als Absolvent/-in in Groß- oder Außenhandelsunternehmen.

Großhandelskaufleute üben im Prinzip alle kaufmännischen Tätigkeiten von der Angebotseinholung über die Lagerung bis zum Verkauf aus. Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement sind Mittler zwischen Industrie und Kunden. Sie sorgen dafür, dass die Waren termingerecht und in gewünschter Menge den Endkunden erreichen. Sie koordinieren und optimieren den Warenfluss und die Warenlagerung.

Der/Die Kaufmann/Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement ist ein in Deutschland staatlich anerkannter Beruf. In Deutschland gehören Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement zu den beliebtesten Berufen. Im landesweiten Ranking steht der Ausbildungsberuf auf Platz 6. Kaufleute im Groß- und Außenhandelsmanagement können sich nach 2 bis 3 Berufsjahren berufsbegleitend durch den Besuch entsprechender Fachschulen weiter qualifizieren, zum Beispiel zum Handelsfachwirt.

Im Detail machen die möglichen Tätigkeiten von Kaufleuten für Groß- und Außenhandelsmanagement ein breites Spektrum aus, das aus den vielfältigen Erfordernissen des Export- und Importgeschäfts resultiert. Dazu gehören die Anbahnung der verschiedenen Arten von Exportgeschäften, Preiskalkulation, Verhandlung außenhandelsspezifischer Kaufverträge, fremdsprachliche Korrespondenz, Zollabfertigung, verschiedene Dokumentenabwicklungen oder die Kommunikation mit Schiffsmaklern, Spediteuren und Reederei-Agenten. Auch diese interessante Vielfalt ist einer der Gründe dafür, warum Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement zu den begehrtesten Berufen gehören.

Für die Aufnahme in die vollschulische Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel ist mindestens der erweiterte Hauptschulabschluss notwendig.

Basisausbildung

  • Deutsch / Kommunikation
  • Englisch
  • Sport

Fachspezifische Ausbildung

  • Handelsbetriebslehre
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Wirtschaftsmathematik

Für die Ausbildung wird Schulgeld erhoben. Der Regelsatz beträgt 175,00 Euro.

Bei Vorlage entsprechender Bescheide über das Einkommen kann das monatliche Schulgeld gemäß einer Schulgeldtabelle reduziert werden. Die Ausbildung ist Schüler-BAföG-anerkannt (www.bafoeg.de). Außerdem kann ab zweitem Schuljahr ein Bildungskredit beantragt werden.


zurück