Das sagen unsere Schüler & Kunden

Statements

+Alexander Sredzki
Alexander Sredzki - 2006 Weltmeister im 4-er Rudern (U 23)
Wir waren die erste Sportlerklasse bei bbw und hatten tolle, engagierte Lehrer. Aber die Klasse war, glaube ich, schwierig. Für die meisten von uns stand der Sport an erster Stelle. Es gab schon mal Prüfungen und WM-Qualifikationen am selben Tag - da ist es schwer, beides im Gleichgewicht zu halten. Man braucht einfach viel mehr Kraft zum Lernen, als man neben dem Leistungssport wirklich hat. Deshalb wurde die Ausbildung um ein Jahr gestreckt. Das war wirklich gut. Die Lehrer haben immer versucht, uns zu verstehen und uns trotzdem hartnäckig gefordert. Insofern bin ich heute froh, dass ich die Ausbildung geschafft habe. Inzwischen habe ich eine weitere Ausbildung zum Fitnessfachwirt abgeschlossen und bin gerade dabei, "one 2 one", mein eigenes kleines Fitnessunternehmen aufzubauen. Was ich als IT-Systemkaufmann gelernt habe, hilft mir dabei sehr.
+John-Lenser.jpg
John Lenser - Handballer
Dem bbw und dem Berliner Olympiastützpunkt verdanke ich spannende Zeiten im Handball und eine entspannte Berufsschulzeit - in der ich parallel zur Ausbildung im Sport meine größten Erfolge hatte wie den Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga. Ich verdanke dem bbw und dem Sport meinen Start ins Berufsleben. Das hat mich über mehrere Stationen und interessante IT-Projekte bis in die Schweiz geführt. Dort bin ich heute IT-Projektmanager bei einer der drei größten Schweizer Banken, beschäftige mich mit den Prozessen des zukünftigen Zahlungsverkehrs und studiere nebenberuflich Wirtschaftsinformatik in Bern.
+
Robert Gleinert - Kanute
Ohne ihr sportliches Verständnis und ihre Hilfsbereitschaft wäre es mir nie gelungen, mich auf dem hohen Niveau im deutschen Kanurennsport zu halten. Dank der einwandfreien Zusammenarbeit wurde ich noch mehr in meinem Werdegang bekräftigt, sowohl mein sportliches, als auch mein berufliches Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Nichts ist vergänglicher als Erfolg. So ist das im Sport, aber enen Beruf zu erlernen, ist schon etwas Schwerwiegenderes im Leben, und dass mich die bbw auf diesem Weg begleitet hat, ist und bleibt etwas, dass auch in Zukunft einen hohen Stellenwert haben wird.

Daher gilt ein großes Dankeschön an meine Klassenlehrerin Fr. Dr. Hünke und das gesamte bbw-Team.
+Adolph Würth GmbH & Co. KG
Adolf Würth GmbH & Co. KG -
Mit der Firma Würth arbeitet die bbw Berufsfachschule seit Anfang 2000 zusammen. Entstanden ist der Kontakt bei der Suche nach "passenden Praxisbetrieben" für unsere Berufsfachschüler und Leistungssportler. Bei dieser "Suche" traf Herr v.d. Reith auf den damaligen Leiter der Niederlassung Berlin. Im Ergebnis dieses Kontaktes haben zwei Schüler ein 6-monatiges Praktikum in den Berliner Würth-Filialen absolviert. Von den ersten Praktikanten hat einer der Schüler nach Abschluss der Ausbildung eine Tätigkeit bei der Firma Würth in Berlin aufgenommen. Seit dieser Zeit realisieren jährlich ca. 4 bis 6 Schüler erfolgreich ein betriebliches Praktikum in den Einrichtungen der Berliner Würth-Niederlassung. Derzeit bereiten sich 8 Leistungssportler auf ihr Praktikum ab August 2014 vor. Von den an der bbw Berufsfachschule ausgebildeten Kaufleuten im Groß- und Außenhandel haben ca. 10 Absolventen eine Tätigkeit bei Würth aufgenommen. Mit dem nachfolgenden Niederlassungsleiter Herrn Ziermeier und dem Verantwortlichen für Ausbildung Herrn Golz, gibt es bis heute eine Zusammenarbeit. Seit dem Jahr 2011 führt die bbw Berufsschule für die Auszubildenden der Firma Würth in Berlin den Berufsschulunterricht durch.
+Franziska Müller (Handballerin)
Franziska Müller - Handballerin
Ich habe im Jahr 2010 hab ich meinen Abschluss zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel erhalten.
Nach meinem Berufsabschluss bin ich als Handballspielerin und als Immobilienverwalterin in die Arbeitswelt gestartet.
  • "Meine Zeit beim bbw war super und ich hatte viel Zeit, um mein Training ordentlich durchzuführen, um jetzt dort zu sein, wo ich bin."
  • "Meine Ausbildung beim bbw sehe ich heute als einen wichtigen Lebensabschnitt in meiner Karriere".
  • "Für Leistungssportler ist die bbw Akademie einfach klasse."
+Fanny Mildner
Fanny Mildner - Eisschnellläuferin
Ich habe
  • im Jahr 2005 meinen Abschluss als Groß- und Außenhandelskauffrau erhalten.
  • im Jahr 2006 mein Fachabitur erworben.
Nach meinem Berufsabschluss 2005 begann ich das Fachabitur mit dem Schwerpunkt Wirtschaft an der bbw Akademie, welches ich 2006 erfolgreich abschloss. Anschließend begann ich ein Studium zur Wirtschaftsingenieurin (Produktionstechnik) an der Technischen Hochschule Wildau. Im September 2010 beendete ich erfolgreich mein Studium mit der Verteidigung meiner Diplomarbeit.

Seit 2008 arbeitete ich bei dir Firma Biotronik, zuerst im Bereich des Qualitätsmanagement und nunmehr als Prozessingenieurin im Bereich Betriebsmittelbau.
  • "Meine Zeit beim bbw hat es möglich gemacht mir den Freiraum zu schaffen um meine sportliche Karriere weiter zu verfolgen."
  • "bbw schafft mit dem Olympiastützpunkt eine perfekte Umgebung. Die Lehrer sind verständnisvoll und sehr geduldig. Und man bekommt die Zeit seinen Sport auszuüben. Für jeden Leistungssportler ein einmalige Möglichkeit einen Beruf zu erlernen ohne auf seinen Sport zu verzichten."